Über mich

Hallo,

ich heiße Roger Jegg und möchte in diesem Blog regelmäßige Beiträge zu allen Themen geben, die sich für das Thema Microstock Fotografie interessieren, sowie fortgeschrittenen Stockfotografen.

Das Thema Stock-  bzw. Microstockfotografie fesselt mich seit April 2009 und mittlerweile habe ich über 2.000 Bilder in den wichtigsten Microstock Bildagenturen, mit Ausnahme von Istockphoto.

Das hört sich vielleicht viel an, ist es aber nicht. Es gibt Fotografen die bereits mehr als 50.000 Bilder in Stockagenturen haben, obwohl sie erst seit wenigen Jahren in dem Bereich tätig sind. Ich sage nur Yuri Arcurs. Für einige von Euch ist das vielleicht ein Begriff.

Da ich die Microstock Fotografie nicht hauptberuflich betreibe, hält sich die Zahl der Bilder noch in Grenzen. Trotzdem betreibe ich die Stockfotografie so professionell wie möglich.

Meine von mir produzierten Bilder wurden unter anderem von folgenden Firmen verwendet: Bild Zeitung, Monster.de, Climate Investment Funds (The World Bank Group) Washington,  ORF.at (Österreichischer Rundfunk), Handwerkskammer Stuttgart, Deutsche Handwerks Zeitung, MO-Magazin für Menschenrechte,  Zigarrenschachtel.de,  computerwelt.at und viele andere.

Ich möchte Euch auf meinem Blog Informationen rund um die Microstock Welt geben und behandle daher Themen wie Bildagenturen, Models, Fotoshotings, Verschlagwortung, meine persönlichen Statistiken und Meilensteine und vieles mehr.

Ich hoffe Euch damit nützliche Informationen geben zu können, für Eure Microstock Karriere, so daß auch Ihr bald Geld mit den eigenen Bildern verdienen könnt.

3 Antworten auf Über mich

  1. Ali sagt:

    hi!

    Ich will dir nicht zu nahe treten aber dein blog informiert einen eigentlich nur über dinge die jeder stock fotograf eh weiß. zum beispiel erklärst du das ranking system bei fotolia. das kann man doch mit 2 klicks selber nachlesen.
    interessant wäre zu wissen was du gerade so machst und wie sich dein stock alltag gestaltet…

    liebe grüße

    • Roger Jegg sagt:

      Hallo Ali,

      Danke für Dein Feedback. Mein Blog richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene. Insofern werde ich viele Themen behandeln, die für Dich nicht so interessant sind, aber es werden in Zukunft auch ganz sicher Beiträge erscheinen, die auch für Dich interessant sind. Dadurch daß ich die Stockfotografie nicht hauptberuflich betreibe, finde ich viel zu wenig Zeit Posts zu schreiben. Themen und Ideen habe ich viele, aber leider fehlt oft die Zeit.

  2. Hallo Roger,

    ich steige gerade in die Stockfotografie ein und finde es ein total spannendes Thema. Es gibt ja zwei Lager. Die einen schreien “Super” die anderen meinen das Feld wäre abgegrast. Und das ist bei weitem der größere Teil. Ich persönlich denke, die Stockfotografie wird auch in den nächsten Jahren ein riesen Markt sein, auf dem man sich durchaus etablieren kann. Ich jedenfalls werde die ganze Sache weiter professionalisieren und bin überzeugt davon, daß das ganze Ding bald ein nettes Nebeneinkommen einbringen wird. Mit ein bißchen Glück vielleicht sogar mehr. Das spannende ist ja, dass man nicht wirklich sagen kann, was sich verkauft. Habe eben noch einen Freisteller von Orangen gesehen, der über 3000mal gekauft worden ist. Wenn du da mal die Produktionskosten gegen stellst, dann kannst du echt von einem guten Geschäft reden. Es ist spannend, ich kann meiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen und unter Umständen gibt es noch Geld dafür. Ein Hoch auf Stockfotografie.
    Und für alle, die knöchern an Traditionen festhalten und schlechte Stimmung machen wollen gegen neue Zeiten; ich habe ein Sprichwort gelesen:
    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern, die anderen Windmühlen.

    Lieben Gruß

    Timo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

CAPTCHA image
*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>