Microstock Bildagentur Fotolia

1. Historie von Fotolia

Gegründet wurde Fotolia Anfang 2005 von Thibaud Elzière, Oleg Tscheltzoff und Patrick Chassany. Hauptsitz der Firma ist New York, die europäische Zentrale sitzt in Paris.

Darüber hinaus gibt es Fotolia-Agenten in allen wichtigen Sprachräumen und die Seite steht in englischer-, französischer-, spanischer-, portugiesischer-, italienischer-, deutscher-, japanischer-, russischer-, polnischer und koreanischer Sprache zur Verfügung.

2. Aktuelle Daten (Stand August 2010)

Bilderpool: ca. 9 Mio. Bilder, Illustrationen und Videos

Mitglieder: ca. 1,9 Mio Mitglieder. Ein Mitglied kann sowohl Fotograf als auch Käufer sein.

3. Bildanforderungen

  • Mindestauflösung Bilder: 2.400 x 1.600 Pixel (4 MP)
  • Format: Nur .JPG Bilder
  • Die Bilder sollten normgerechte Proportionen aufweisen
  • Dateigröße: nicht größer als 30 MB
  • Dateien dürfen nicht interpoliert (künstlich vergrößert) werden
  • Du mußt der Urheber (Autor) der hochgeladenen Bilder sein
  • Für erkennbare Personen muss eine schriftliche Freigabe (Modelrelease) mitgeliefert werden
  • Bilder, die geschützte Gebäude, Logos, Warenzeichen, Privatbesitz oder anderweitig geschützte Elemente und Eigentum enthalten bzw. Rechte Dritter verletzen oder geistiges Eigentum anderer darstellen, dürfen nicht hoch geladen werden.

Solltest Du Bilder haben, die diesen Anforderungen genügen, und es nicht mehr abwarten können Deine Bilder zu verkaufen, dann kannst Du Dich gleich hier bei Fotolia anmelden: Anmeldung bei Fotolia um Bilder zu verkaufen

Anmeldung zur Microstock Bildagentur Fotolia

4. Bildpreise

Das wohl wichtigste Thema für alle die Bilder bei Fotolia verkaufen bzw. kaufen wollen ist natürlich die Vergütung bzw. die Preise. Fotolia bietet zwei grundsätzliche System für den Kauf von Bildern an. Einmal ein sog. Creditsystem und einmal ein Abo-System.

4.1. Credit System bei Fotolia

Beim Credit-System kauft der Bildkäufer sog. Credits (Kunstwährung) mit denen er dann Bilder bezahlen kann. Der Mindestbestellwert an Credits beträgt dabei 10,– Credits.

Ein Credit kostet zwischen 1,14 Euro und 0,75 Euro, je nachdem, wieviel Credits man auf einmal kauft.

Beim Credit System bezahlt man, abhängig von der Auflösung (Pixelgröße) und der geplanten Verwendung der Bilder.

  • XS (0,12 MP) = 1 Credit (0,75 €- 1,14 €)
  • S (0,5 MP) = 3 Credits (2,25 €- 3,42 €)
  • M (2 MP) = 5 Credits (3,75 €- 5,70€)
  • L (4 MP) = 7 Credits (5,25€ – 7,98€)
  • XL (8 MP) = 8 Credits (6 € – 9,12 €)
  • XXL (10 MP) = 10 Credits (7,50 – 11,40 Euro)

Falls Produkte für den Wiederverkauf (z.B. Poster, Kalender, T-Shirts, Templates,Postkarten, Tassen, Mousepads, ) benötigt werden ist eine erweiterte Lizenz notwendig, welche ab 20 Credits beginnt.

4.2. Das Abo System von Fotolia

Das Fotolia Abonnement ermöglicht Downloads von 25 bis 250 Bildern täglich. Alle Bilder im Rahmen des Abonnement-Vertrages bei Fotolia, sind in der Größe “L” (4 MP) verfügbar. Mit dem Premium-Abo kann man alle vergügbaren Auflösungen der Bilder herunterladen, d.h. auch alle ab XL Format und größer.

Das kleinste Abo, d.h. 750 Bilder mit Laufzeit von einem Monat, kostet 199 Euro (0,27 € pro Bild) und für das größte Abo, also 1 Jahr lang 250 Downloads pro Tag, sind 14.427 € (0,16 € pro Bild) zu bezahlen.

5. Provision für Fotografen (Verkäufer) bei Fotolia und das Ranking

Bei Fotolia gibt es folgende 3 Möglichkeiten für eine Mitgliedschaft als Fotograf:

  • Künstler-Exklusivität, d.h. alle Bilder des Fotografen werden exklusiv über Fotolia vertrieben und keiner anderen Bildagentur. Als Gegenleistung erhält der Künstler die höchste Provision im Vergleich zu den anderen Formen und ein besseres Ranking seiner Bilder bei den Suchergebnissen.
  • Teil-Exklusivität, d.h. der Fotograf kann festlegen, welche Bilder er exklusiv über Fotolia vertreiben möchte und welche er über Fotolia und andere Bildagenturen anbietet. Bei Teil-Exklusivität ist die Provision erhöht.
  • Nicht-Exklusivität, d.h. der Fotograf bietet Fotolia und anderen Bildagenturen seine Bilder an. Bei nicht exklusiven Bildern ist die Provision am geringsten.

Zu beachten ist, daß ein Download der mit dem Credit System (s. oben) erworben wird, als 1 (ein) Download zählt. Downloads über das Abo System (s. oben) zählen nur als 0,25 Downloads. D.h. im Abo System zählen 4 Downloads als ein regulärer Download. Das ist wichtig für die Berechnung des Rankings.

Anzahl Downloads
Ranking
Provision
exklusiver
Anbieter
Provision nicht exklusiver Anbieter
unter 100
weiß
42%
25%
100 – 1000
Bronze
45%
28%
1000 – 10.000
Silber
48%
31%
10.000 – 25.000
Gold
51%
34%
25.000 – 100.000
Smaragd
54%
37%
100.000 – 250.000
Saphir
57%
40%
250.000 – 1.000.000
Rubin
60%
43%
über 1.000.000
Diamant
63%
46%

Eine Antwort auf Microstock Bildagentur Fotolia

  1. Christoph sagt:

    Hallo,

    guter Bericht über Fotolia. Bin selbst auch dort, muss aber ergänzen, dass die Provisionanteile für die Fotografen sich seit heute nach unten bewegt haben siehe http://de.fotolia.com/Info/Contributors .
    Das mit der Teilexklusivität die Provision erhöht ist gegenüber Nicht-Exlusiven Fotolia-Mitglieder stimmt leider nicht. Bei Teilexklusivität, auch wenn nur ein Bild nicht exklusiv bei Fotolia ist, wird der Provisionsanteil auf das Niveau von Nicht-Exklusiven gesenkt. Einziger Vorteil bei Teil-Exklusiv: man kann bei exklusiven Bildern das Abo ausschalten und die Preise je nach Ranking erhöhen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

CAPTCHA image
*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>