Bildagentur Shutterstock

1. Historie von Shutterstock

Gegründet wurde Shutterstock im Jahre 2003 von Jon Oringer. Jon Ohringer war begeisterter Fotograf und hat bei Firmengründung ca. 30.000 eigene Stock Bilder auf Shutterstock hochgeladen und damit den Grundstein für diese Firma gelegt.
Im Jahre 2005 schloss sich Adams Riggs Shutterstock an und ist seitdem Präsident und CFO (Chief Financial Officer) von Shutterstock.

Shutterstock gibt es mittlerweile in verschiedenen Sprachversionen, darunter auch Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Japanisch, Italienisch, Chinesisch, Portugiesisch, Niederländisch und Russisch.

2. Aktuelle Daten

Bilderpool: ca. 12,3 Mio. Bilder im JPG Format

Mitglieder: ca. 245.000 Fotografen

3. Shutterstock Bildanforderungen

  • Mindestauflösung der Bilder: 4 MP (Megapixel)
  • Format: Nur .JPG Bilder
  • Dateien dürfen nicht interpoliert (künstlich vergrößert) werden
  • Ihr müßt der Urheber (Autor) der hochgeladenen Bilder sein
  • Für erkennbare Personen muss eine schriftliche Freigabe (Modelrelease) mitgeliefert werden
  • Bilder, die geschützte Gebäude, Logos, Warenzeichen, Privatbesitz oder anderweitig geschützte Elemente und Eigentum enthalten bzw. Rechte Dritter verletzen oder geistiges Eigentum anderer darstellen, dürfen nicht hoch geladen werden.
  • Bilder sollten korrekt belichtet und scharf sein.

Solltet Ihr Bilder haben, die diesen Anforderungen genügen, und es nicht mehr abwarten können, dann Eure Bilder zu verkaufen, dann könnt Ihr Euch gleich hier bei Shutterstock anmelden:

bei Bildagentur Shutterstock anmelden um Bilder zu verkaufen

Unter diesem Link können Sie sich bei Shutterstock anmelden, wenn Sie Bilder kaufen wollen: bei Shutterstock anmelden um Bilder zu kaufen !

Bitte beachtet, daß Ihr Euch bei Shutterstock mit 10 Bildern bewerben müsst. D.h. wählt Eure besten 10 Bilder aus, bevor Ihr den Upload wagt. Shutterstock ist sehr kritisch, was die Bildqualität und Komposition angeht. Insofern rate Ich dringend alle Informationen zu Shutterstock hier zu lesen.

Ihr könnt es zwar nach einer Ablehnung wieder versuchen, doch werdet Ihr zu einer Zwangspause von 30 Tagen verdonnert.

Mir selbst ist das passiert und ich möchte Euch gern diese Zwangspause ersparen. Also lieber vorher mehr lesen und gleich verkaufen.

4. Bildpreise bei Shutterstock

Shutterstock bietet ausschließlich ein sog. Abo-System an. D.h. der Kunde kauft für einen bestimmten Betrag ein Guthaben und kann dann die vereinbarte Anzahl an Bilder herunterladen. Hier ein Vergleich der verschiedenen Pakete bei Shutterstock:

Standard Lizenz

25 Bilder am Tag

1 Monat
199 Euro
3 Monate
569 Euro
6 Monate
1.079 Euro
1 Jahr
2.049 Euro
Erweiterte Lizenz

für unbegrenzte Auflagen und Weiterverkauf

2 Downloads
159 Euro
5 Downloads
359 Euro
25 Downloads
1.359 Euro

On Demand Abo

nur kleine & mittlere Jpg Größen

12 Downloads
39 Euro
60 Downloads
179 Euro

On Demand Abo

alle Jpg und Vektorgrafik Größen innerhalb eines Jahres

5 Downloads
39 Euro
25 Downloads
179 Euro

5. Provision für Fotografen (Verkäufer) bei Shutterstock

Shutterstock biete keine Möglichkeit an, seine Bilder exklusiv anzubieten. D.h. jeder Shutterstock Fotograf kann seine Bilder die er dort einstellt ohne Probleme zu jeder anderen Angetur auch einstellen.

Ähnlich wie bei anderen Agenturen, ist es auch bei Shutterstock möglich, seine Ertrag pro Bild zu erhöhen. Die Staffelungen sehen dabei wie folgt aus:

Erreichter Erlös Standard Lizenz On Demand Download On Demand Download Erweiterte Lizenz
nur kleine & mittlere Jpg Größen alle Jpg und Vektorgrafik Größen
unter 500
US $
0,25 US $ 0,81 US $ 1,88 US $ 28 US $
500 – 3.000 US $ 0,33 US $ 1,07 US $ 2,48 US $ 28 US $
3.000-10.000 US $ 0,36 US $ 1,17 US $ 2,70 US $ 28 US $
über 10.000 US $ 0,38 US $ 1,24 US $ 2,85 US $ 28 US $

6. Anmeldung bei Shutterstock

Bei Shutterstock ist eine Aufnahmeprüfung notwendig, die nicht so einfach zu überwinden ist. Ihr müßt 10 Bilder hochladen und es müssen mind. 7 davon akzeptiert werden.

Wenn Ihr Bilder hochladet, dann vergewissert Euch, daß Ihr wirklich nur Eure besten Bilder hochladet und achtet besonders auf die Schärfe der Bilder. Die Schärfe könnt Ihr nur bei einer 100% Ansicht des Bildes beurteilen. Wenn ein Bild unscharf ist, dann hilft auch kein “Schärfen” Filter! Unscharfe Bilder werden bei Shutterstock abgelehnt, egal wie gut sie sind.

Solltet Ihr bei der ersten Bewerbung durchfallen, können Ihr Euch nach 30 Tagen erneut bewerben. Ich selbst bin beim erstenmal gescheitert und war ziemlich frustriert. Ich habe mich dann intensiver mit den Aufnahmekriterien auseinandergesetzt und beim zweitenmal ging es dann reibungslos.

Ihr solltet bei der Bewerbung zu Shutterstock folgendes beachten:

  • Eure Bilder müssen korrekt belichtet und scharf sein.
  • Ladet keine Bilder hoch, die Ihr vergrößert habt. Falls doch, riskieren Ihr, daß Shutterstock Euren Account löscht.
  • Ladet keine Bilder mit Wasserzeichen oder Copyrightzeichen hoch.
  • Bitte macht keine Rahmen um die Bilder. Diese werden sofort abgelehnt. Das Rahmen möchten sich die Designer selbst vorenthalten.
  • Sendet keine Schnappschüsse. Gerade bei Blitzaufnahmen ist Shutterstock sehr wählerisch und lehnt Bilder ab, die sehr harte Blitzlichschatten aufweisen.
  • Ladet nur Bilder hoch, die ein klares Thema verfolgen.
  • Ladet keine dunklen oder trüben Reisebilder hoch.
  • Ladet nicht das gleiche Bild – welches sich nur durch verschiedene Aufnahmewikel unterscheidet – hoch.
  • Ladet keine verschiedenen Farbversionen eines Bildes hoch.
  • Vorsicht bei Bildern, die sich sehr ähnlich sind. Lieber auf weniger gute Bilder verzichten und nur die besten Bilder nochladen.
  • Bilder von Blumen sind wohl eines der bestvertretenen Bildthemen überhaupt. Warum? Ganz einfach, die gibt es fast überall, laufen nicht davon und können i.d.R. mühelos fotografiert werden. Wenn Blumenbilder, dann wirklich gute. Andernfalls werden die Euch abgeleht. Wichtig: Blumenbilder müssen mit dem wissenschaftlichen Namen der Blume gekennzeichnet sein, damit erhöht Ihr Eure Verkaufschancen.
  • Vergesst in der Regel auch folgende Themen: Sonnenuntergänge, Naturbilder, etc., außer sie sind wirklich gut.
  • Bilder die vom Flugzeug oder Auto aufgenommen wurden sind meist ein Ablehnungskandidat. Also vorsicht bei Schnappschüssen aus dem Auto oder Flugzeug. Denkt immer an die Komposition des Bildes.

Wenn Du denkst, daß Du entsprechende Fotos hast und diese Kriterien erfüllst, dann kannst Du Dich gleich hier bei Shutterstock anmelden: Anmeldung zu Shutterstock als Bildlieferant

7. Das Shutterstock Upload System

Shutterstock bietet 3 Möglichkeiten an, wie Ihr Eure Bilder einreichen (hochladen) könnt:

  • Einzel Upload per Web Formular (umständlich)
  • Browser Plug-in (gut)
  • FTP-Upload (sehr gut)

Ich persönlich benutze den FTP-Upload, da dieser mehr Möglichkeiten bietet. Es gibt eine Reihe von guten FTP Programmen die sich hierfür eignen. Einige davon sind sogar kostenlos. Ein Vertreter der kostenlosen Gattung, welcher dazu noch gut funktioniert ist Filezilla.

Auch ich benutze ihn und kann ihn nur empfehlen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

CAPTCHA image
*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>